Pleasescroll... Bitte srollen...

Annika Bornemann

Hallo, mein Name ist Annika Bornemann und ich bin Design Studentin aus Dortmund. 2013 habe ich an der FH Dortmund angefangen Kommunikationsdesign zu studieren.
Nach einem Jahrespraktikum im Rahmen des Fachabiturs wurde meine Begeisterung für die Welt des Gestaltens geweckt. Somit entschloss ich nach meinen Fachabitur, mich an der FH Dortmund am Fachbereich Design zu bewerben und wurde angenommen.
Neben meinem Studium ist Leichtathletik ein Bestandteil meines Lebens. Seit nun mehr als 10 Jahren brauche ich den Ausgleich Sport und dieser ist auch nicht mehr wegzudenken.

Kulturplakate

Das Fest

Semesterarbeit Wintersemester 2015/2016
Kurs - Kulturplakate

IDEE

Das Plakat wirbt für das Theaterstück "Das Fest" in einem fiktiven Veranstaltungszentrum einer Stadt. Das Theaterstück wurde Anfang des Semesters besucht, um anschließend das Plakat angemessen zu gestalten.
In dem Theaterstück geht es um das Aufdecken von sexuellen Übergriffen eines Vaters an zweien seiner Kinder. Vom Nachmittag des einen bis zum Morgen des nächsten Tages erzählt das Stück, wie während einer Familienfeier die Wahrheit über den viele Jahre zurückliegenden Missbrauch sowie den erst vor kurzem erfolgten Selbstmord eines der beiden Kinder ans Licht gebracht wird.

Grüne Architektur

Grüne Architektur

Semesterarbeit Wintersemester 2013/2014
Kurs - Farbe im Focus der Gestaltung

IDEE

Meine Bilder sollen dem Betrachter verdeutlichen das sich die Natur und die Bauwerke im Wege stehen. Auf den ersten Blick erkennt man die Architektur der Bauten. Erst bei längerer Betrachtung, entdeckt man im Hintergrund die grüne Natur, die von ihrem Platz vertrieben wurde. Durch die zwei sichtbaren Bilder an selber Stelle, soll dem Betrachter bewusst gemacht werden, dass Natur und Architektur nur schwer harmonieren. Die Fotografie des Waldes, die sich hinter einer dicken Plexiglasscheibe befindet, erzeugt eine Tiefenwirkung. Dadurch soll deutlich gemacht werden, dass die Natur in den Hintergrund und bei vielen Menschen schon in Vergessenheit geraten ist. Die Idee, die Häuser und Bauten mit der grünen Farbe des Waldes zu verbinden, ist die Hoffnung, den Menschen die Natur wieder bewusster zu machen. Nicht ohne Grund suchen die Menschen ihre Entspannung und Erholung in der grünen Natur und nicht in der tristen und engen Großstadt.

Suchtkampagne

Suchtkampagne

Semesterarbeit Sommersemester 2015
mit Yvonne Blöming
Kurs - Kampagne Small Things

Thematik

Wir befassen uns mit dem Thema Sucht und möchten somit für eine fiktive Suchtberatungsstelle werben. Die Kampagne zeigt einen für die Sucht üblichen Gebrauchsgegenstand wie zum Beispiel ein Whisky Glas. Darüber ist ein Slogan zu sehen, der ein Zitat eines Süchtigen sein könnte. Durch den Satz „Nur noch einen/einmal ... .“ soll dem Betroffenen oder dem Umfeld bewusst gemacht werden, dass ihnen der Spruch bekannt ist und somit auf eine Sucht hinweisen. Die Aussage wird in Frage gestellt durch „Wirklich?„. Durch das Logo der Beratungsstelle besteht die Möglichkeit sich Hilfe zu holen.

Suchtkampange
jbInitialen

jb Initialen

Eine freie Arbeit

Eine Initiale oder Initialen sind nicht nur am Anfang eines Textes, im Werksatz als erster Buchstabe von Kapiteln oder in Abschnitten zu sehen. Initialen nennt man ebenfalls die ersten Buchstaben des Vor- und Nachnamens. Genau diese Initialen waren Grundlage, in dieser freien Arbeit, einer Logoentwicklung für eine Person. Sie stehen im Logo nicht nur für die Kürzel des Namens, sondern sie spiegeln mit Hilfe der Gestaltung auch die Persönlichkeit der Person wieder.

Annika Bornemann

Du hast Fragen zu einem Thema oder möchtest einfach mal Hallo sagen. Dann schreib einfach eine E-mail an
hello@annika-bornemann.de